Facesitting Sklave

Erziehung zum Facesittingsklaven

Um gut entspannen zu können, hat die Goddess ihrem Sklaven den Schwanz in einen Schwanzkäfig gesperrt und benutzt ihn als menschlichen Hocker. Beim Facesitting neckt die Goddess den eingesperrten Schwanz, bis es der Loser vor Schmerzen nicht mehr aushalten kann. Zwischendurch lässt die Goddess ihre Füße anbeten und gibt ihm den Fußknebel, weil der Loser schon wieder stöhnt. Am Ende bekommt der Sklave noch ein Faceriding. Beim Facesitting drückt die Goddess ihr gesamtes Gewicht auf sein Gesicht und somit hat nur sie die Atemkontrolle.


Lady Blackdiamoond und Lady Alice leben sich an einem Sklaven aus. Unter anderem "reiten" sie sein Gesicht mit ihrem nackten Gesäß. So heftig, dass der Dummkopf verzweifelt nach Luft schnappt. Doch das mag auch daran liegen, dass er von den beiden strengen Herrinnen zusätzlich fixiert wird. So - festgeschnallt - ist er den blanken Hintern der Frauen noch hilfloser ausgeliefert denn zuvor. Schau gleich mal rein und staune, was die beiden strengen Reiterinnen mit ihrem Sklaven und Sitzkissen alles anstellen!


Nicht nur nackt, sondern auch in ihrer Unterwäsche mit Leoparden-Muster gibt Mistress Jardena eine tadellose Figur ab. Kein Wunder, dass die Mannsbilder bei ihrer Schlange stehen, doch die junge Lady ist dominant. Daher sucht sie keine gleichberechtigten Lover, sondern Loser wie dich, die ihre Füße lecken oder ihren Arsch küssen. Bist du für ein ausgiebiges Facesitting unter der Kehrseite einer jungen Lady bereit? Vielleicht beglückt die sich synchron sogar mit einem Dildo, während DU ihren Po leckst!


Bei dem Facesitting hat der Arschanbeter ein großes Problem, denn da die Mistress die Atemkontrolle hat, bekommt er kaum Luft. Leider vergisst die Mistress ihren Sklaven, denn sie spielt an ihrem Handy, so zappelt der Arschanbeter und stöhnt. Die Mistress trägt bei dem Facesitting ihre geile Lackleggins, die lässt so gut wie keine Luft durch. Als menschlicher Hocker macht sich der Loser ganz gut und die Mistress sitzt sehr bequem. Die Mistress liebt es, ihre Sklaven mit ihrem geilen Arsch zu dominieren.


Wie eine Mumie ist der Sklave verschnürt und so bekommt er von seiner Mistress ein Facesitting. Wenn er zu sehr zappelt, dann bekommt der Loser einen Schlag in seine Eier. Mit dem göttlichen Arsch hat die Mistress die absolute Atemkontrolle. Dazwischen wechselt die Mistress und setzt sich auf seinen Brustkorb, wo er ebenso wenig atmen kann. Mistress Enola liebt es, wenn Sklaven hilflos und absolut wehrlos sind. Dieser Arschanbeter stöhnt und schnappt nach Luft, doch die Mistress neckt ihn noch ein bisschen.


Jedes Boss Girl und jede Frau Direktor braucht einen geeigneten Stuhl. Am besten in Gestalt eines willigen Sklaven, der beim Facesitting auch noch Spaß hat. Auch Madam Director nimmt hier einen Loser beim Queening hart ran. Denn sie sitzt mit vollem Gewicht und mit einer aufreizenden Netzstrumpfhose bekleidet auf des Sklaven Gesicht. Obwohl der Dummkopf diese Stellung durchaus genießen kann, beginnt er diesmal alsbald zu keuchen und ringt nach Luft. Denn die Kehrseite und die Schenkel seiner Herrin rauben ihm den Atem und gebärden sich heute ungewohnt streng. Doch da muss der Dummkopf durch, denn hier geht es nun mal allein um der Lady Bequemlichkeit und Lust!


In diesem Clip präsentiert Lady Magistra Facesitting vom Feinsten, denn sie nutzt den Kopf ihres nackten Sklaven als Sitz. Während sie, gewandet in ihren engen Jeans, auf des Sklaven Gesicht thront, bekommen die Kronjuwelen des Losers so manchen Schlag ab. Derweil muss - nein darf - der Dummkopf an der Herrin Muschi und Arsch schnüffeln. Genau der Odem, der submissive Mannsbilder heiß macht, das weißt du doch selbst. Schau zu und versetz` dich in die Rolle des Opfers, in der du auch so gerne dich selbst siehst!


Sobald der Dummkopf erst einmal mit gespreizten Armen und Beinen am Bettrahmen fixiert ist, legen Lady Victoria Valente und Divine Mistress Heather so richtig los. Denn die Hoden des Losers werden abgebunden, so dass sich der ächzende Sklave in seiner Genitalfessel hilflos windet. Doch die Füße der Herrinnen, die seinen Kopf in das Kissen drücken, stellen den Loser zuverlässig ruhig. Dessen Gesicht wird zudem als Sitz für den Hintern der Herrinnen benutzt. Derweil spielt, während es sich die eine Lady bequem macht, die Zweite an seinem Geschlecht!


Als Haussklave von Zephy Divine hat man (n) es nicht leicht. Denn kaum dass die Lady nach Hause kommt, blüht dem Loser eine strenge Zucht. Unter anderem wird der Knilch als Fußabtreter missbraucht. Dabei presst die strenge Herrin ihrem Sklaven die nackten Füße fest aufs Gesicht. Auch beim Facesitting setzt Zephy Divine auf ihr volles Gewicht. Denn die liebt es, wenn die Nase des Dummkopfs tief in ihrem Po "versinkt". So, ihrem Anus ganz nah, wird der Loser auf ihr Aroma geprägt; nicht zuletzt ist, begraben unter dem nackten Hintern der Herrin, seine Erniedrigung perfekt!


Andrianna liebt es, ihre Sklaven zu dominieren, wobei sie nicht nur ihre nackten Füße und ihren knackigen Po nutzt. Denn zunächst einmal wird jeder Loser, der sich mit ihr einlässt, streng fixiert. Dazu nutzt die sadistische Lady heute stählerne Handfesseln, mit denen sie ihr Subjekt in der gewünschten Position hält. Denn der Sklave wird zum Stuhl degradiert. So, sicher fixiert, kann sich die Lady bequem auf sein Gesicht setzen. Und das fullweight, wobei der Stoff ihrer Jeans gleich einer zweiten Haut auf des Sklaven Gesicht klebt. Ob der unter ihrer Kehrseite noch gut atmen kann, ist der exotischen Herrin mit Verlaub egal!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive