Facesitting Sklave

Erziehung zum Facesittingsklaven

Alle Artikel, die mit "Arschanbeter" markiert sind

Auf dem Bett der Goddess fixiert liegt der Arschanbeter und bekommt sein Facesitting, während die Goddess ihn ignoriert. Seine Nase steckt tief in der Pussy und der Loser bekommt keine Luft mehr, doch bevor er erstickt, lässt ihn die Goddess einige Atemzüge nehmen. Sie hat die Atemkontrolle und wenn der Loser versucht zu fliehen, bekommt er saftige Ohrfeigen und wird wieder unter der Pussy vergraben. Hier darf der süchtige Pussyanbeter die feuchte Pussy schnüffeln und den Geruch tief inhalieren.


Wenn die Mistress mit ihrer hautengen Jeans auftaucht, kann man deutlich sehen, wie der Minipimmel sich aufrichtet, dann setzt sich die Mistress auf das Gesicht des nackten Losers und gibt ihm ein hartes Facesitting. Es ist einem Arschanbeter nicht erlaubt, einfach einen steifen zu bekommen. Mit der Atemkontrolle reduziert die Mistress seinen Atem und lässt nur dann wieder Luft zu, wenn der Loser es nicht mehr aushalten kann. Er ist so süchtig nach ihrer Arschdominanz, dass er das immer wieder haben muss.


Durch das Facesitting wird der Arschanbeter heute sogar als menschliches Sitzkissen benutzt. Die Goddess sieht so sexy aus in ihren heißen Shorts und mit den Lederstiefeln. Obwohl die Goddess so zierlich ist, kann sie sehr brutal bei dem Facesitting sein. Sie spielt mit ihrer Dominanz, denn mal zeigt sie sich sanft, dann wieder sehr hart und brutal. Somit hat sie auch die Atemkontrolle, die sie schamlos ausnutzt. Bei der Arschdomination kann man süchtige Arschanbeter gnadenlos ausnutzen und sogar als Fitnessgerät missbrauchen.


Eine Goddess muss ihre Dominanz beweisen, was besonders gut bei Arschanbetern funktioniert. Dieser Loser bekommt ein Facesitting mit der nackten Muschi seiner Goddess. Der gefesselte Arschanbeter hat sich schon auf sein Facesitting gefreut, doch so hat er sich das sicher nicht vorgestellt. Er bekommt die absolute Atemkontrolle. Immer, wenn er zappelt und seinen Kopf befreien will, um zu atmen, wird er sofort wieder unter die Muschi der Goddess verbannt. Durch die nackte Fotze kann die Goddess genau spüren, wie der Loser leidet.


Zu ihrem Latexoutfit trägt die Mistress Netzstrumpfhosen und Overknees, damit sieht sie sehr sexy aus, was den Arschanbeter willig macht. Deshalb fesselt die Mistress ihn an ihr Bett und gibt ihm ein Facesitting. Mit ihrem wundervollen Arsch sorgt die Mistress für eine heiße Atemkontrolle. Die Nase des Arschanbeters ist so tief zwischen den Pobacken vergraben, dass kein Luftzug mehr durchkommt. Zusätzlich setzt die Mistress einige giftige Fürze ab, die der Loser inhalieren muss. Inzwischen ist der Arschanbeter süchtig nach seiner Mistress.


Einen Arschanbeter zu quälen, ist das Geilste, was sich eine Mistress nur vorstellen kann. Zuerst bekommt der Loser ein Facesitting mit einer Jeans-Shorts und anschließend darf er die geilen Fürze der Herrin inhalieren, denn Dirty Maryan setzt sich mit einem heißen String auf sein Gesicht. Er muss ihre Rosette lecken und seine Nase tief in das Loch stecken. Natürlich hat die Herrin die Atemkontrolle und lässt den Loser so herrlich leiden. Es ist so schön zu sehen, dass der Arschanbeter so hilflos ist.


Nach diesem Facesitting wird der Arschanbeter an nichts anderes mehr denken können und er wird immer mehr davon haben wollen. Gefesselt und geknebelt bekommt er ein Facesitting von seiner sexy Mistress. Bei der Atemkontrolle bekommt der Arschanbeter eine Wichsanweisung und bevor er abspritzen kann, bekommt er ein Faceriding. Da wundert es nicht, dass der Loser hörig ist. Wenn Lady Stefanie mit ihren sexy Dessous, ihren schwarzen Nylonstrümpfen und ihrem prachtvollen Arsch den Arschanbeter als menschliches Sitzmöbel benutzen will, steht er dafür bereit.


Ein menschliches Sitzkissen zu benutzen ist so geil, das muss man einfach mal ausprobiert haben. Miss Medea Mortelle liebt es, wenn sie neben einem Facesitting in hautengen Leggins auch eines in ihrem nur in einem String verpackten Arsch machen kann. So kann sie besser spüren, wenn der Arschanbeter keine Luft mehr bekommt und wie sehr der Loser nach Atem ringt. In der Regel liegt der Loser dabei hilflos und nackt auf dem Boden. Wichsen darf er auch nur mit Anweisung.


Eine Arschdomination kann sehr brutal sein, das muss auch dieser Arschanbeter erfahren. Die Goddess zwingt ihren mickrigen Arschanbeter unter ihren Arsch und fängt mit einem harmlosen Facesitting an, dann zwingt sie seine Nase tief in ihr Loch und gibt ihm üble Fürze zu riechen. Unter ihr muss der Loser fast ersticken. Natürlich muss er auch die Rosette lecken. Mit ihrem ganzen Gewicht lässt die Goddess sich auf sein Gesicht fallen. Der schwarze String im geilen Arsch hält nichts zurück.


Da der Arschanbeter sowieso hörig ist und alles macht, was seine Goddess von ihm verlangt, lässt er sich als menschliches Fitnessgerät benutzen. Die Goddess ist sehr sexy und sehr sportlich, da fallen ihr gleich viele Übungen ein, die sie sofort ausprobiert. Facestanding und Facesitting sind nur ein kleiner Teil, aber er wird auch als menschlicher Hocker und als Fußmatte benutzt. Die trainierten Pobacken der Goddess sind hervorragend geeignet für die Atemkontrolle. Das muss man einfach gesehen haben, denn es ist sehr geil.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive